PostHeaderIcon Fleißige Lieschen

Diese Pflanze hat ihren Namen zu Recht verdient, weil sie von Frühjahr bis Herbst Knospen produziert und am richtigen Standort lange Zeit blüht. Ihr Wachstum reicht im Durchschnitt von 35 bis 45 cm, in Ausnahmefällen bis 70 cm. Der Boden sollte feucht aber nicht nass sein und die Sonne darf nicht den ganzen Tag auf die Blüten scheinen, sonst vertrocknen sie. Weil das Fleißige Lieschen ursprünglich aus den Tropen kommt, liebt es hohe Luftfeuchtigkeit. Unsere regenreiche Region bietet dafür die besten Voraussetzungen. In Orten, die es öfter über 25 Grad schaffen dankt es die Blume mit intensiven Farben, wenn sie morgens mit Wasser eingesprüht wird. Trendige Pink-Töne, die schon von weitem leuchten, machen ein Fleißiges Lieschen schnell zum Favoriten junger Mädchen. Ein wenig Pflege tut der Pflanze gut. Das heißt, Verblühtes hin und wieder absammeln und ein wenig Dünger ausbringen. Temperaturen unter 10 Grad verträgt das Lieschen nicht so gut und muss im Herbst in ein Winterquartier geholt werden. Leider hat nicht jeder Platz genug, alle Pflanzen ins Haus zu holen. Das Ziehen von Ablegern lohnt sich kaum, da im Frühjahr neue Pflanzen zur niedrigen Preisen angeboten werden. Wer selbst aussäen möchte, kann nach dem Verblühen den Samen sammeln. Warum ein Fleißiges Lieschen zum Springkraut gehört, zeigt sich spätestens dann, wenn die Samenkapsel bei Berührung aufspringt und der Samen rausfliegt. Tricks mit Ü-Ei-Schalen und leeren Teebeuteln versprechen Erfolg beim Auffangen des Saatguts, erfordern dabei aber sehr viel Geduld.

Auch in Pflanzkübeln und Blumenampeln sieht das Fleißige Lieschen den ganzen Sommer über gut aus. Ein halbschattiger Platz ist empfehlenswert. Da die Topfpflanze weniger Erdreich zur Verfügung hat als draußen, trocknet sie schneller aus. Also immer für eine ausreichende Wasserversorgung sorgen, dann ist die Blütenpracht garantiert.

Kommentieren

Kategorien
Links: