PostHeaderIcon Frühblüher

Im Keller habe ich ein Körbchen mit Blumenzwiebeln gefunden. Meine botanischen Kenntnisse sind nicht sehr ausgeprägt, deshalb lass ich mich überraschen, welche Blüten ans Licht kommen. Ich tippe mal auf Narzissen, weil ich im letzten Jahr mehrere eingepflanzte Frühlingsblumen geschenkt bekommen habe. Die Freude ist anfangs immer groß und die Blütenpracht umwerfend schön. Dann fallen die Blüten von den Primeln ab, die Blätter  lassen sich hängen und schnell vergammeln auch die Narzissen. Das liegt an der billigen Produktion solcher Pflanzkörbchen. Mit einer Plastikfolie ausgekleidet und bepflanzt werden sie tausendfach auf den Markt geschmissen. Die Blumenzwiebeln bekommen keine Luft und fangen an zu faulen, wenn sie nicht rechtzeitig umgetopft werden. Zum Schluss rette ich immer die halbwegs gesunden Zwiebeln und lege sie in den  Keller auf ein Regal zum Überwintern oder ich lasse sie irgendwo in der Gartenerde verschwinden. Dann sind wir später überrascht, wo die Frühblüher überall rauskommen.

Jeden Tag ist der Briefkasten voll mit Reklame der Baumärkte und Gartencenter. Manchmal weiß ich gar nicht, wer das alles kaufen soll. Meine Oma holt die Blumen zum Überwintern rein und züchtet ihre Ableger selbst. Im Winter stehen überall Blumentöpfe; im Gästezimmer, im Treppenhaus, und im Keller. Im Frühjahr pflanzt sie alle wieder in den Garten oder in Kübel. Sie legt natürlich sehr viel Wert auf gute Blumenerde und Dünger, Wie beim Kochen entscheiden die guten Zutaten über das Ergebnis.

Ich besitze ein wunderschönes pinkfarbenes Pflanzgefäß. Als ich es geschenkt bekam, war es mit Hyazinthen bestückt und sah wirklich toll aus. Leider habe ich schnell gemerkt, dass ich diese Pflanze nicht um mich haben kann. Der starke Duft stört mich permanent. Draußen eingepflanzt kommen sie jedes Jahr wieder und gehören zu den Frühblühern, die nach dem Wintergrau Farbe in den Garten bringen.

Kommentieren

Kategorien
Links: