PostHeaderIcon Garten im Klimawandel

Dass sich der Garten im Klimawandel befindet, ist nicht zu übersehen. Am Niederrhein werden Mitte November Erdbeeren geerntet, die eigentlich für den Mai des kommenden Jahres vorgesehen waren. Nachdem es jahrelang keinen richtigen Winter gab, wurden wir in den letzten sechs Jahren ausreichend mit Schnee und Frost versorgt, so dass alte Regeln der Gartenbepflanzung wieder ihre Berechtigung fanden. In diesem Jahr war der Sommer wechselhaft, dafür will der Herbst nicht enden. Während wir im letzten Jahr um diese Zeit schon fleißig Schnee geschaufelt haben, kommen nun im Garten Krokusse und Primeln raus.

Klimaforscher führen diese Veränderungen auf die Erderwärmung zurück, die durch den „Treibhauseffekt“ erzeugt wird. Gleichzeitig wird sich zukünftig die Verteilung der Niederschlagsmengen verändern, was in diesem Sommer zu erleben war. Während die Landwirte eine verregnete Weizenernte hinnehmen mussten, konnte sich der Hobbygärtner über einen großen Ertrag an Salat und Gemüse freuen. Der schon sehr warme Mai hatte für einen blühenden Garten gesorgt, die Grundlage für die Obstschwemme im Herbst. Prognosen sagen, dass die Aussaat- und Pflanzzeiten früher beginnen und sich die Anbauzeiten verlängern. Alte Bauerregeln werden so immer mehr außer Kraft gesetzt, und zeigen, dass der Garten im Klimawandel seine eigenen Gesetzmäßigkeiten hervorbringt. Konstanten verschwinden und regionale Wetterkapriolen nehmen zu. Dem Hobbygärtner bleibt nichts anderes übrig, als flexibel auf diese Entwicklung zu reagieren. So wachsen in unseren Breiten Obst- und Gemüsesorten, die früher nur im mediterranen Raum zu finden waren.

Jeder, der für das Rasenmähen im Garten zuständig ist, wird bemerkt haben, dass die Häufigkeit dieser Prozedur zugenommen hat. Subjektiv entsteht der Eindruck, dass auch das Unkraut schneller wächst als früher.Tatsache ist, dass die Blumen schneller wachsen und größer werden, manche sogar zweimal im Jahr blühen. Der Garten im Klimawandel bringt Vorteile für alle Hobbygärtner, die Veränderungen lieben oder gerne experimentieren. Die Natur hat zum Glück ihre eigenen Gesetze.

Kommentieren

Kategorien
Links: