PostHeaderIcon Steinobst ernten

In manchen Jahren sind im Juni viele Süßkirschen an den Bäumen. Hier muss der richtige Zeitpunkt zur Ernte getroffen werden, sonst laben sich die Vögel und Würmer oder das nächste Gewitter beschädigt die Früchte und holt sie vom Baum. Süßkirschen sollten so viel und so oft wie möglich frisch gegessen werden, denn es gibt sie nur kurze Zeit. Wer sie im Garten hat, kann sich glücklich schätzen, denn im Handel sind heimische Kirschen sehr teuer. Als nächstes sind die Sauerkirschen reif, meist im Juli/August.  Wer dieses Steinobst ernten möchte, muss manchmal hoch hinaus, vor allem alte Baumbestände sind häufig sehr groß gewachsen. Und so sieht dann der Erntetag aus: morgens pflücken, mittags entsteinen und nachmittags einkochen, einfrieren und backen. Ohne fremde Hilfe kann das bei großem Ertrag einige Tage in Anspruch nehmen.

Brombeeren gehören botanisch zur Sammelsteinfrucht und können von Ende Juli bis Anfang Oktober geerntet werden. Sie tragen immer viele Früchte, die zu leckerer Marmelade verarbeitet oder eingefroren werden.

Mirabellen sind eine Unterart der Pflaume und im mittleren sowie im süddeutschen Raum zu finden. Ihre Ernte gleicht häufig einer Schwemme, die in Einmachgläser wandert oder zu Schnaps destilliert wird. Das Steinobst ernten ist eine schweißtreibende Arbeit, da die Früchte hoch im Baum hängen und die Erntezeit in die heißen Monate Juli und August fällt.

Ende Juli sind die ersten Pflaumen reif, die als Obstmahlzeit verzehrt werden sollten. Zum Backen sind sie wegen ihres hohen Fruchtsaftgehalts nicht so gut geeignet wie die Zwetschgen. Diese können erst einen Monat später geerntet werden, behalten beim Backen ihre Form und sind ideal zum Einsatz in der Küche. In den letzten Jahren haben viele Bäume nicht getragen, 2011 scheint ein ertragreiches Jahr zu werden. Besonders beliebt ist die Bühler Pflaume, eine frühe Sorte und die Ortenauer Zwetschge, die in Weinbaugebieten angepflanzt wird.

Kommentieren

Kategorien
Links: